Treppenlift Test und Kaufberatung auf Treppenlift.net

Der Begriff Treppenlift oder Treppenlifter wird als Oberbegriff für diverse Unterkategorien an Liftern verwendet und bezeichnet eine elektrische Konstruktion, mittels derer Menschen mit eingeschränkter Mobilität bedingt durch Krankheit, Alterungserscheinung oder Behinderung, Treppen unterschiedlichster Länge und Form sehr gut bewältigen. Dadurch bleiben sie – etwa in ihrem eigenen Haus – auf mehreren Etagen mobil, ohne auf Aufzüge angewiesen zu sein. Dieser praktische Helfer ist auch unter dem Namen Treppenaufzug oder Treppenschrägaufzug bekannt und kann sowohl im Außen- sowie Innenbereich eingebaut werden, um Menschen mit motorischen Einschränkungen oder Senioren ein müheloses Passieren von Treppen und Absätzen zu ermöglichen. Treppenlift-Angebote umfassen neben Hubbühnen und Hubliften auch Heim-Treppenlifte, Stehlifte und Hängelifte für gerade Treppen und kurvige Treppen. Auch ein mobiler Treppenlift kann eine hohe Qualität aufweisen.

Treppenlift-Angebote vergleichen

TreppenlifteTreppenlifte – zurück zur Bewegungsfreiheit

Wie wichtig Barrierefreiheit im Alltag ist, wird einem meist erst bewusst, wenn man selbst durch Krankheit, einen Unfall, das Alter oder eine Behinderung eingeschränkt in seiner Mobilität ist und eventuell auf Gehhilfen wie

  • Stöcke
  • Krücken
  • Rollatoren
  • oder einen Rollstuhl

angewiesen ist. Auch eine Trep¬pen¬steig¬hil¬fe wie ein
Trep¬pen¬steig¬er bewähren sich im Alltag. Sich trotzdem noch frei und sicher in seinen eigenen vier Wänden bewegen zu können, schafft in solch einer Situation Lebensqualität und Stabilität.

Ist der Wohnraum allerdings durch Stufen und Treppen nicht barrierefrei und steht kein Aufzug oder Fahrstuhl zur Verfügung, steht schnell die Überlegung im Raum, ob dieser aufgrund der Situation gewechselt werden muss. Denn Optionen wie eine Treppensteighilfe oder Treppensteiger müssen immer von einer Bedienperson geführt werden. Auch wenn dies mittlerweile ohne großen Kraftaufwand geschehen kann, ist der mobil eingeschränkte Mensch doch immer auf die Hilfe von außen angewiesen und kann sich nicht selbstständig frei bewegen.

Möchte oder kann der Betroffene einem Wohnungswechsel nicht zustimmen und auch nicht immer auf die Hilfe einer zweiten Person angewiesen sein, muss eine sichere Alternative gefunden werden. Hilfreich ist in diesem Fall dann ein Treppenlift oder Treppenaufzug, der eine Bewältigung von einzelnen Stufen ebenso möglich macht, wie die von Treppen.

Die wichtigsten Informationen zum Thema Treppenlifte im Überblick

Der Oberbegriff Treppenlift oder -aufzug fasst diverse Typen zusammen, die je nach Ausstattungsmerkmalen für unterschiedliche Anforderungen geeignet sind. Die Wahl des richtigen Systems hängt nicht nur von den Bedürfnissen des Kunden sondern auch von den örtlichen Gegebenheiten wie der Statik und dem Aufbau des Treppenhauses sowie den baurechtlichen Vorschriften des jeweiligen Bundeslandes ab, in dem der Kunde wohnt.

Prinzipiell findet sich für jedes Treppenhaus auch nachträglich noch ein geeignetes Treppenlift Angebot, auch für Rollstuhlfahrer oder für Wendeltreppen. Wichtig ist ein gründlicher Treppenlifte Vergleich, um einen Treppenlift zu finden, der nicht nur auf die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen abgestimmt ist, sondern auch von hoher Qualität und möglichst günstig ist, sowohl in der Anschaffung und Montage, als auch in der Wartung.

Tipp! Dabei sollte zunächst überlegt werden, ob der Gebrauch des Heim Treppenlifts dauerhaft geplant ist oder nur eine kurze Zeit genutzt werden soll, etwa während der Genesungsphase nach einer Operation. Je nachdem empfiehlt sich vielleicht das Mieten oder Leasen eines Treppenliftsystems.

Die verschieden Treppenlift-Typen im Vergleich

Am häufigsten gewählt werden sogenannte Sitzlifte, die für Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind, solange diese sich aus eigener Kraft von einem auf einen anderen Sitz setzen können. Dieser Lift-Typ kann sowohl auf der Geländer- oder der Wandseite der Treppe auf einer Schiene geführt werden und ist zum Transport einer Person gedacht. Diese kann den Lift selbstständig bedienen, der mittlerweile je nach Modell sehr komfortabel mit einem drehbaren Sitz, sowie Armlehnen und einem Sicherheitsgurt ausgestattet ist.

Plattformlifte verlaufen auf zwei Schienen am Rande der Treppe und sind für Menschen mit Rollstuhl oder Rollator eine gute Lösung um das Stockwerk zu wechseln. Mit einer Tragkraft von bis zu 400 Kilogramm sind diese Lifte auch für den Transport besonders schwergewichtiger Menschen geeignet. Allerdings ist der Platzbedarf hier wesentlich höher, zumal einige Bundesländer spezielle Bauvorschriften haben und teilweise Baugenehmigungen verlangen. Eine platzsparendere und günstigere Variante des Plattformlifts ist der Stehlift, der zwar schmaler, aber immer noch ausreichend groß für den Transport eines Rollstuhlfahrers ist. Auch Schräglifte fallen in diese Kategorie.

Gibt es aufgrund der räumlichen Gegebenheiten keine Möglichkeit, eine Liftinstallation an der Treppe anzubringen, kann auf Liftsysteme zurück gegriffen werden, die durch eine Stahlkonstruktion oder einen Schacht geführt werden. Der Hublift, auch unter dem Namen Hebelift bekannt, kann bei einer Tragkraft von bis zu 400 Kilogramm bis zu drei Meter Höhe überwinden. Größere Höhenunterschiede lassen sich mit einem Senkrechtlift meistern, der in einem Schacht verbaut wird. Bis zu 15 Meter sind so zu überwinden. Allerdings ist der Einbau dieses Typs deutlich teurer, als der auch unter dem Namen Rollstuhlhilfe zusammengefassten Plattform- und Hebelifte.

Ein Hängelift ist dann eine wunderbare Option, wenn der vorhandene Platz im Treppenhaus für eine andere Alternative nicht ausreicht. Der Hängelift wird über ein Schienensystem im Deckenbereich geführt und kann mittels einer Spezialadaption mit gängigen Rollstuhlmodellen sicher verbunden werden. Strenge Sicherheitsvorkehrungen wie ein selbsthemmendes Getriebe oder eine geschwindigkeitsüberwachenden Fangvorrichtung erlauben ein vollkommen sicheres Schweben von Stockwerk zu Stockwerk, auch bei verwinkelten Treppen.

Kriterium Hublift Sitzlift Plattformlift
Empfohlen
  • bei einem geringen Höhenunterschied zwischen den Ebenen
  • im Außenbereich bei einem festen Untergrund
  • bei bis zu 70° Steigung einsetzbar
  • im Innenbereich und langen Treppen
  • zwischen Etagen
  • für Rollstuhlfahrer
  • im Innenbereich
  • zwischen Etagen
Merkmale
  • können im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden
  • kann nur vertikal bewegt werden
  • Betrieb über herkömmliche Steckdose
  • enorme Tragkraft
  • bekannteste Form der Treppenlifte
  • Motor ist in den Sitz integriert
  • weitere Zubehörteile wie Armlehnen oder Fußstützen möglich
  • benötigt mehr Platz als ein Sitzlift
  • große Tragkraft
  • mit einem Plattformlift können zusätzlich Gegenstände wie der Einkauf transportiert werden

Treppenlift-Preise und – Kosten im Überblick

Treppenlifte-Preise und Treppenlifte-Kosten richten sich sowohl nach dem Treppenlifttyp sowie nach den örtlichen Gegebenheiten. Auch der Platzbedarf und der gewählte Anbieter spielen bei der Endsumme eine Rolle. Ein Sitzlift für eine gerade Treppe über eine Etage liegt preislich in einem durchaus niedrigen Bereich, wenn Sie den Treppenlift kaufen Bei kurvigen Treppen geht der Preis entsprechend ein wenig rauf. Die Treppenlift-Kosten für einen Plattformlift siedeln sich im mittleren Feld an, wobei ein reiner Stehlift wiederum deutlich preiswerter zu haben ist, da hier die Sitz-Vorrichtung nicht benötigt wird.
Andere Liftsysteme, die in eigens gemauerten Schächten oder in Stahlkonstruktionen montiert werden, beispielsweise

  • eine Hubbühne
  • einen Rollstuhllift
  • oder eine Senkrechtlifte

sind in einer breiten Preisspanne zu erstehen. Je nach Größe und Hubhöhe gehört der Hublift hierbei allerdings eher zu den preiswerten Systemen. Ein Behindertenaufzug für ein bis drei Ebenen ist dagegen schon deutlich teurer, allerdings in seiner Anwendung auch vielfältiger. Die Deutsche Treppenlift-Beratung informiert im Treppenlift-Test über preisführende Marken, Erfahrungen mit einzelnen Modellen und gibt mit dem Treppenlifte-Vergleich einen guten Überblick.

Tipp! Es lohnt sich, aktuelle Treppenlift-Angebote zu vergleichen und die Testberichte preisführenden Marken eingehend zu überprüfen, um einen günstigen Anbieter mit guten Bewertungen zu finden. Entscheiden Sie sich für einen Treppenlifte-Testsieger lohnt sich das Verfolgen aktueller Treppenlifte-Angebote, bevor Sie Treppenlifte kaufen. Auch Erfahrungsberichte und Empfehlungen anderer Nutzer bezüglich weiteren Kosten wie für Ersatzteile, Service und Zubehör sollten beim Treppenlifte-Test mit einbezogen werden.

Treppenlifte gebraucht kaufen

Auch gebrauchte Treppenlifte können im Preisvergleich eine lohnende Alternative sein. Diese müssen vor einem Weiterverkauf gründlich auf mögliche Mängel hin überprüft werden und in einem einwandfreien Zustand sein, bevor ein Händler sie erneut zum Verkauf anbieten kann. Bis zu 30 Prozent lassen sich so im Vergleich zum Preis eines Neugerätes sparen.

Laut Erfahrungsberichten lohnt es sich allerdings nur einen Treppenlift gebraucht zu kaufen, wenn die vorhandene Treppe gerade ist, da der Aus- und Einbau bei kurvigen Treppen zu aufwändig ist. Auf Online-Portalen wie dem Online-Shop Der Treppenlift lässt sich eine große Auswahl an diversen Lifttypen finden, die fachgerecht wiederaufbereitet und zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten werden.

Treppenlifte mieten oder leasen

Der Kauf eines Treppenliftsystems erfordert ein entsprechendes Kapital, das nicht jeder Kunde einfach aufbringen kann. Fehlt das nötige Eigenkapital und besteht auch kein Anrecht auf eine entsprechende Förderung für den Kauf, gibt es alternativ die Möglichkeit, einen Treppenlift zu mieten oder zu leasen. Wird der Lift mehr als zwei Jahre benötigt und ist die vorhandene Treppe gerade, ist das Leasing eine wirtschaftliche Option zum Kauf. Besteht nur eine kurzfristige Einschränkung der Mobilität lohnt sich auch das Mieten eines Treppenaufzugs oder eines mobilen Treppenlifts. Auch wenn demnächst ein Ortswechsel der betroffenen Person geplant ist oder diese nur kurze Zeit an einem Ort ist, ist das Mieten eines Treppenlifts eine billige Alternative zu einem fest installierten System.

Die Monatsmiete, die je nach Anbieter zwischen 100 bis 150 Euro beträgt, umfasst meist auch schon die Kosten für Montage, Wartung und Demontage. Allerdings hat sich das Mieten nur als wirtschaftlich günstig erwiesen, wenn der Treppenaufzug an einer einfach aufgebauten Treppe angebracht werden kann, da etwaige Umbauten bei einer verwinkelten Treppe zu kostenintensiv wären.

Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten

Eine weitere Möglichkeit zur Finanzierung eines Treppenliftsystems ist das Beantragen von Fördergeldern. Je nach gesundheitlicher und finanzieller Situation können Betroffene auf verschiedene Fördermöglichkeiten zurückgreifen, wenn diese im Bedarfsfall beantragt werden. Ansprechpartner sind hier beispielsweise die Pflegeversicherung, die bei anerkannt Pflegebedürftigen mit Pflegestufe und Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf sowohl die Anschaffung als auch die Montage eines Treppenlifts mit bis zu 2.557 Euro pro Jahr bezuschusst, wenn dieser die Selbstständigkeit des Nutzers merklich erhöht.

Tipp! Auch die gesetzlichen Krankenkassen fördern einen Einbau als ergänzende Leistung zur Rehabilitation. Falls dieser zudem die Bewegungsfreiheit oder Arbeitsfähigkeit erhält, kann es auch zur vollständigen Kostenübernahme kommen.

Arbeitnehmer mit Behinderung können entweder eine Förderung bei dem jeweiligen Rehabilitationsträger oder dem Integrationsamt beantragen, je nachdem ob sie erstmals nach Eintritt der Einschränkung wieder in das Berufsleben zurückkehren oder bereits länger damit leben.Senioren haben die Möglichkeit den Umbau ihres Zuhauses mittels der sogenannten Wohnungshilfe zu finanzieren, die bei der Deutschen Rentenversicherung beantragt werden kann. Auch das städtische Sozialamt kann einen Lifteinbau bezuschussen, wenn der Nutzer nicht genug Kapital aufbringen kann, um diese Maßnahme zu finanzieren.

Die bekanntesten Hersteller im Treppenlift-Test

Um den passenden Treppenlift zu finden, sollte man genügend Informationen einholen und sich von unabhängigen Fachkräften beraten lassen. Die Deutsche Treppenlift Beratung wäre beispielsweise ein geeigneter Ansprechpartner. Heutzutage ist die Auswahl an modernen, komfortablen Geräten auf dem deutschen Markt sehr groß und eine Treppenlift-Beratung gibt die nötigen Tipps, um das beste Angebot zu finden. In Warentest treten immer wieder die Marken ThyssenKrupp, Lifta, Hiro und Acorn positiv in Erscheinung, da sie nicht nur technisch einwandfreie Sitzliftsysteme bieten, sondern auch in den Bereichen Service, Wartung und Reparaturen überzeugen. Auch andere Hersteller wie PractiComfort, Vita Lift oder Sana Treppenlift führen eine interessante Produktpalette, zumal sich die Firmen häufig auf die Produktion einer bestimmten Liftart spezialisiert haben.

Vor- und Nachteile eines Treppenlifts

  • Trotz Krankheit oder Behinderung können Sie weiterhin in Ihrer vertrauten Umgebung wohnen und müssen nicht umziehen.
  • Sie können sich frei im Haus bewegen.
  • Der Umbau des Hauses ist bei vielen Modellen nicht erforderlich
  • Sie müssen nicht mehr mühsam Treppen steigen und sich dabei dem Risiko zu Fallen aussetzen.
  • Es ist nicht immer einfach, Fördermittel von den zuständigen Stellen zu erhalten.

Treppenlifte im Vergleichstest – vor der Anschaffung gründlich informieren

Treppenlift-Angebote vergleichen

Die Wahl eines passenden Treppenlifts kann maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen und sollte daher bewusst getroffen werden. Treppenlifte-Testsieger, die im Treppenlifte-Test gut abgeschnitten haben, sollten daher auch auf ihre Kompatibilität bezüglich der eigenen Anforderungen und der räumlichen Situation hin überprüft werden. Entsprechen sie den jeweiligen Voraussetzungen und überzeugen durch gute Sicherheitsvorkehrungen, eine nutzerfreundliche Bedienung und eine hochwertige Verarbeitung, ist der ganz persönliche Testsieger gefunden und erlaubt wieder unbeschwerte Mobilität in den heimischen vier Wänden.